CultureApp

  • Deutsch
  • Plattdeutsch
  • English
  • Nederlands
string(76) "http://www.culturecall.com/audios/Otterndorf-Stadtrundgang/Station-12-DE.mp3"

Audio

Text

Sie werden es kaum glauben, aber das, was für Berlin die Straße „Unter den Linden“ ist, das ist für Otterndorf die Ecke Rathausplatz-Marktstraße. Hier befindet sich nämlich das alte „Regierungsviertel“ der Stadt. Am Rathausplatz liegt, wie der Name schon sagt, das Rathaus, dann haben wir auf dem Vorplatz den Otterbrunnen, der dem Sinnbild Otterndorfs ein Denkmal setzt. Und über die Straße hinweg liegt der alte Sitz des Landrates, das Landratsamt.
Das Haus selbst ist aber wesentlich älter. 1708 hatte der Kaufmann Henrich Schröder aus Uetersen das Haus an der heutigen Marktstr. der Familie Kruse abgekauft. In der Folgezeit genossen die Schröders in Otterndorf einen ausgesprochen guten Ruf, hatten zahlreiche öffentlich Ämter inne und waren als spendenfreudig bekannt, wenn es um wohltätige Zwecke ging. Nachdem Henrich das Haus seinem Sohn verkauft hatte, ließ dieser es abreißen und sich 1754 einen neuen schmucken Backsteinbau errichten. Die Front weist wahrscheinlich nicht zufällig eine große Ähnlichkeit zum Kranichhaus auf, vermutlich war hier derselbe Architekt am Werk. Nach dem Tod ihres Mannes verkaufte Witwe Schröder das Haus an die Königliche und Kurfürstliche Kammer in Hannover, die eine standesgemäße Unterbringung für ihren Gerichtsdirektor suchte. Auf diese Weise ging das Haus Ende des 18. Jhds. in den staatlichen Besitz über. Später zog dann der Landrat hier ein.
Damit ist die Geschichte des Hauses jedoch noch keineswegs zu Ende. Das, was Sie heute als Front sehen, ist nämlich nur eine Rekonstruktion des historischen Originals. Lange Zeit führte die Bundesstraße 73 mitten durch Otterndorf – so lange der Autoverkehr nicht allzu sehr zunahm, war das noch kein Problem. Aber so blieb es eben auch in Otterndorf nicht. Die Straße musste ausgebaut werden, um dem zunehmenden Verkehr gerecht zu werden, und dabei stand der Giebel des Landratsamtes im Weg. Also nahm man ihn zurück, um die Straße zu verbreitern. Glücklicherweise löst man mittlerweile Probleme dieser Art meist anders, und auch Otterndorf hat längst seine Ortsumgehung.
Heute sind in dem Haus übrigens die Verwaltung und das Magazin des Archivs für den Landkreis Cuxhaven untergebracht.

Map

Google Maps Karte