CultureApp

  • Deutsch
  • Plattdeutsch
  • English
  • Nederlands

Audio

Text

Gerhard Heinrich Ransmann: Hallo Herr Nachbar, gerade eingezogen?

Johannes v. Ouden: Ja, guten Tag, ich bin Johannes v. Ouden aus Almelo und bin hier mit meiner Familie heute angekommen.

Ransmann: O, ein Holländer!

v. Ouden: Stimmt! Die Firma Laurenz hatte bei uns in der Zeitung inseriert, dass sie neue Weber für ihre Firma sucht. Da habe ich mir gedacht, das könnte eine gute Sache für mich und meine Familie sein!

Ransmann: Na, ganz ehrlich, man kann es weit schlechter treffen als bei den Gebrüdern Laurenz. Tüchtige Leute sind das. Das muss man ihnen lassen. Erst 15 Jahre ist es her, im Jahr 1863 war´s, als die Fabrikanlage hier an der Straße Richtung Burgsteinfurt aufgebaut wurde. Gut, ein bisschen Glück gehört auch dazu, hat doch das preußische Militär in den Einigungskriegen große Aufträge für Uniformen  vergeben, und Laurenz hat die Stoffe dafür gesponnen und gewebt. Aber die Firmenchefs haben es richtig angefangen, daraus etwas Ordentliches zu machen. Der Laden brummt und wird immer noch erweitert. Deshalb auch die Anzeigen in eurer Zeitung. Wir brauchen dringend noch mehr Leute.

v. Ouden: Das ist gut, hier bin ich!

Ransmann: Ja, das sehe ich! Und mit dem Haus hier hast du es auch gut getroffen. Erst einmal hast du mich zum Nachbarn und außerdem ist das Haus selbst nicht schlecht, will ich meinen. Die Gebrüder Laurenz haben es erst vor ein paar Monaten hier bauen lassen. Eine anständige Wohnküche, 3 Schlafkammern, Waschraum, Keller, Boden -  und das alles für nur wöchentlich 73 Pfg.! Dazu noch das Hinterhaus mit Gemüsegarten und Stall; da kann man selber einiges anbauen und an Viehzeug züchten, was dann in den Kochtopf wandert.

v. Ouden: Ich habe mich schon gefragt, warum die Gebrüder  Laurenz ihre Häuser so billig vermieten.

Ransmann: Na, ist doch klar. Die wollen, dass ihre Arbeiter bei ihnen bleiben und sich ruhig verhalten, selbst wenn einem mal was nicht gefällt. Aber es soll mir recht sein. Es hilft mir über die Runden! Aber da ist noch mehr. Warst du schon in unserem Consum-Laden? Da dürfen nur Arbeiter der Gebrüder Laurenz einkaufen – und zwar zu verbilligten Preisen!

v. Ouden: So etwas gibt es hier? Das höre ich gerne!

Ransmann: Außerdem, man weiß ja nie: Die Firma hat auch noch ein Krankenhaus bauen lassen, in dem die Arbeiter und ihre Familien kostenlos behandelt werden.

v. Ouden: Auch das klingt gut!

Ransmann: Ganz ehrlich, mein Lieber, reich wirst du mit deiner Hände Arbeit auch bei den Gebrüdern Laurenz nicht, aber anständig behandelt wirst du hier. Und wenn du ordentlich anpackst und dich nicht allzu dumm anstellst, kriegst du deine Familie gut durch die Zeit!

Map

Google Maps Karte