CultureApp

  • Deutsch
  • Plattdeutsch

Auf dem Foto sehen Sie das Tastmodell mit dem Naturpark Dümmer

Audio

Text

Willkommen im Naturpark Dümmer mit seinen vielfältigen Landschaften: Moore, Flüsse, Berge und natürlich der Dümmer See. Der Naturpark überschreitet die Grenze zwischen den Bundesländern Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen und erstreckt sich über die beträchtliche Größe von 1.122 Quadratkilometer.

Die Stemweder Berge im Südwesten, die Dammer Berge im Westen und die Kellenberge im Osten erheben sich als bewaldete Höhenzüge aus der feuchten Niederung. Auf zahlreichen Wanderwegen lässt sich dort eine vielfältige Flora und Fauna entdecken.

Der östliche Teil des Naturparks ist weitgehend von Moorlandschaft geprägt. Die Diepholzer Moorniederung macht mit ihren 15 Hoch- und Niedermooren fast ein Viertel der gesamten Naturparkfläche aus. Die weitflächig renaturierten Moorflächen haben für den internationalen Vogelschutz eine herausragende Bedeutung. Seit Jahren ist die Moorniederung z.B. einer der größten Kranichrastplätze Mitteleuropas, der von bis zu 100.000 Tieren pro Jahr aufgesucht wird. Auch überwintern hier jährlich 10000e von Wildgänsen und Enten aus arktischen Regionen. Zudem ist die Niederung ein bedeutendes Brutgebiet für verschiedene bedrohte Wiesenvögel wie die Bekassine und die Uferschnepfe. In den Uferzonen des Sees sind darüber hinaus gefährdete Arten wie die Trauerseeschwalbe und Schilfrohrsänger ansässig. Sogar Fisch- und Seeadler haben hier ihr Revier. Insofern können wir mit Stolz feststellen, dass der Naturpark Dümmer zu einer der artenreichsten Landschaften in ganz Mitteleuropa gehört.

Das Zentrum des Naturparks bildet zweifellos der Dümmer. Er hat im Vergleich zu anderen Gewässern seiner Größe eine Besonderheit: Im Schnitt ist er nur gut einen Meter tief, man kann also fast überall stehen: ein Wassersportgebiet, in dem sich Anfänger genauso wohlfühlen wie Profis. Der Fluss Hunte durchfließt den Dümmer-See von Süden nach Norden und bildet die Hauptwasserzufuhr für den See. Die Hunte fließt weitgehend gemächlich dahin und ist ideal dazu geeignet, eine Wegstrecke mit dem Kanu zu erkunden.

Die Vielfalt von Landschaft und Natur ist die wichtigste Grundlage für Naherholung und Tourismus im Naturpark. Aussichtspunkte bieten u. a. die Möglichkeit, die hiesige Vogelwelt zu erleben, was während des Vogelzugs und der herbstlichen Kranichrast besonders beeindruckend ist. Auf über 300 Kilometern Wanderweg und über 700 Kilometer Radweg führen Rundwege und Erlebnispfade durch den Naturpark. Eine weitere Besonderheit ist die Moorbahn, die früher dazu diente, den abgebauten Torf abzutransportieren. Heute fährt sie als touristisches Angebot ins Moor. Auch sollte man nicht vergessen, den Diepholzer Moorschnucken einen Besuch abzustatten. Diese inzwischen selten gewordene Schafrasse wird seit dem 14. Jhd. in der hiesigen Region gehalten und hilft heute bei Renaturierung und Pflege der Moorlandschaft.

Damit auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung die vielfältigen Angebote des Naturpark Dümmer wahrnehmen können, wird an der Tourist-Info Dümmerland in Lembruch der elektrische Geländerollstuhl „ZOOM“ mit All-Rad-Antrieb im Verleih angeboten.

Barrierefreiheit ist für uns also nicht nur ein Schlagwort.

Weitere Informationen zu den barrierefreien Angeboten, Naturerlebnissen oder Veranstaltungen im Naturpark finden Sie auf unserer Homepage unter: www.duemmer.de oder www.naturpark-duemmer.de

Map

Google Maps Karte