CultureApp

Text

Wie Norwegen zu seinem Namen kam…
Willkommen in Norwegen! Dieser Ort ist mit knapp 60 Einwohnern der zweitkleinste Ortsteil und die südlichste Bauerschaft der Gemeinde Lastrup. Aber wie kam es zu dem außergewöhnlichen Namen Norwegen? Dies ist bis heute nicht vollständig geklärt.
Fakt ist, der Name Norwegen tauchte 1861 das erste Mal in den Lastruper Kirchbüchern auf. Um dem Ursprung des Namens auf den Grund zu gehen, müssen wir jedoch noch einige weitere Jahrhunderte zurückreisen.
Hier treffen wir auf den Grafen Anton Günther von Oldenburg. Mit dessen Tod im Jahre 1667 wurde die oldenburgische Grafschaft vererbt. Nach einigen Jahren Streit um die Lehnsnachfolge, wurde schließlich der dänische König Christian VI. aus dem Haus Holstein-Gottorp 1676 alleiniger Landesherr von Oldenburg und Delmenhorst. Dänemark und Norwegen waren seit 1380 in einer Personalunion vereinigt. So waren dänische Könige auch für Norwegen zuständig ... und damit vielleicht auch ein bisschen für Lastrup?
Später, zur Zeit der Regentschaft von Herzog Peter Friedrich Ludwig von Oldenburg, ebenfalls aus dem Hause Holstein-Gottorp, begann die Ansiedlung der ersten Neubauern an diesem Ort. Gleichzeitig erfolgte die Aufhebung der Personal­union zwischen Dänemark und Norwegen. Es wird vermutet, dass der Name „Norwegen“ an die großen Zeiten des Hauses Holstein-Gottorp erinnern und damit diesem Adelsgeschlecht, sozusagen in symbolischer Form, die Regentschaft über „Norwegen“ zurückzugeben soll.

Map

Google Maps Karte