CultureApp

Text

An dieser Stelle befindet sich der Neue Friedhof von Lastrup. Bereits im Jahr 1922 fiel in der Gemeinde die Entscheidung, einen neuen Friedhof anzulegen. Der alte Friedhof rund um die Pfarrkirche St. Petrus war schon um die Jahrhundertwende belegt, daher musste umgehend eine Lösung gefunden werden.
Auf einem ehemaligen Schulgelände, das früher dem jeweiligen Schulleiter zur Bewirtschaftung diente, wurde nun der Neue Friedhof geplant. Auf dem alten Friedhof waren seinerzeit wegen des Platzmangels fast nur Einzelgräber eingerichtet. Diesen Brauch setzte man anfangs auch auf diesem Friedhof fort. Doch wurden schon bald mehrere größere Familiengräber errichtet. Durch aufwendige Bepflanzungen und Hecken bekam die Anlage einen parkähnlichen Charakter.
Der Tradition entsprechend, sind vor dem Friedhofskreuz die Pfarrer der Gemeinde beigesetzt, rechts davon die Schwestern des Franziskanerordens aus dem St. Elisabeth Stift. Kinder wurden in der ersten Reihe bestattet. Im vorderen Teil befinden sich die Gräber der Soldaten und Opfer des Zweiten Weltkrieges.
Auf dem hinteren, nördlichen Teil des Geländes wurde um 1945 ein Friedhof für evangelische Christen eingerichtet, da viele Flüchtlinge und Vertriebene dieser Konfession angehörten. Diese Gräber lagen hinter oder neben dem Kreuz, in nicht „geweihter“ Erde. Dort wurden ebenso Personen im Stillen beerdigt, welche sich selbst getötet hatten oder schwere Verbrechen begangen hatten.

Map

Google Maps Karte