CultureApp

Text

Die Hofanlage Krümpelmann sticht hervor durch zwei repräsentative, giebelständige Wirtschaftsgebäude aus rotem Backstein-Mauerwerk. Sie dienten beispielsweise auch als Vorlage für das benachbarte Wohnhaus des Hofes von Hammel. Seitlich an die Wirtschaftsgebäude wurde das Wohnhaus angebaut, welches die gleiche Fassadengestaltung wie die Wirtschaftshäuser aufweist.
Laut einer Inschrift wurde der Hof um das Jahr 1870 erbaut. Die Bau- und Gestaltungsweise des Anwesens deutet auf den Historismus hin. Hierbei wird auf ältere Stilrichtungen zurückgegriffen, die teilweise miteinander oder mit modernen Stilen kombiniert werden. Erkennbar ist dies am abgetreppten Mauerwerk, der Betonung von Fensterstürzen durch einen weißen Anstrich und einem Zierband über dem Erdgeschoss. Gleichzeitig lässt sich jedoch auch ein gewisser städtischer Charakter erkennen, welcher auf Bezüge zu den Niederlanden hinweist.
Es wurden auch einige Elemente von anderen älteren Häusern für diese Gebäude wieder verwendet. So befindet sich zum Beispiel im Wohnhaus ein Balkenstück aus einem ehemaligen Heuerhaus mit der Aufschrift „Anno 1715 den ANP“ oder im Wirtschaftsteil eine Inschrift von 1811.
Die Wirtschaftsgebäude sind in der klassischen Form der Vierständerhäuser konzipiert. Das Wohnhaus durchzieht ein zentraler Flur mit Kachelofen, worüber sich eine Satteldachkonstruktion ergibt.
Heute ist der Hof Krümpelmann mit seiner besonderen Geschichte und Architektur eines der bedeutendsten Baudenkmäler Lastrups.

Map

Google Maps Karte