CultureApp

Text

Das heutige Landhaus wurde im Jahre 1814 als Wohn- und Wirtschaftsgebäude von der Familie Thölke in typischer Zweiständer-Bauweise erbaut. Seit dieser Zeit diente es immer wieder verschiedensten Zwecken.
Zur Zeit der Erbauung war der Vollerbenhof Thölke einer der größten Höfe in Lastrup. Anfangs war zeitweise sogar eine Zollstation oder eine Gaststätte im Haus untergebracht. Doch schon Jahre später, um die Jahrhundertwende, wurden große Teile der zum Hof Thölke gehörenden Ländereien verkauft. Schließlich erwarb der Landhandelbetreiber Josef Ludlage aus Hemmelte die Hofstelle und nutzte das Fachwerkhaus für sein Geschäft. Die Gaststätte blieb jedoch bestehen. Als Ludlage 1916 im Ersten Weltkrieg als Soldat fiel, führte seine Gattin Maria Ludlage die Gaststätte weiter.
In den folgenden Jahren wurde dann das Wirtschaftshaus erst zu einem öffentlichen Viehstall mit Viehwaage und schließlich zu einer Bäckerei mit einem Kolonialwarengeschäft. Nach zwei schweren Bränden, hervorgerufen durch einen Schornsteinbrand und zehn Jahre später durch einen Blitzeinschlag, sind noch heute Spuren am Haus erkennbar.
Im Herbst 1997 erwarb das Ehepaar Saalfeld das Gebäude mit dem dazugehörigen Grundstück und renovierte es umfangreich und liebevoll. Im März 1999 eröffneten schließlich Brigitte und Ralf Steinhaus das „Landhaus Lastrup“ als Hotel und Frühstücksrestaurant mit Saalbetrieb. Sie betreiben es bis heute. Besuchen Sie das Landhaus und genießen Sie echte Lastruper Gastlichkeit!

Map

Google Maps Karte