CultureApp

Text

Vom Eisenwarengeschäft zum Hotel? Das klingt seltsam, ist aber genau so hier geschehen ...
Alles begann, als der Kaufmann Johann Heinrich Meyer 1856 in diesem Haus ein Textil- und Eisenwarengeschäft eröffnete. Nebenbei durfte er auch eine kleine Schankwirtschaft betreiben. Anfänglich wurden die Gäste in der Küche des Hauses bewirtet, da die restlichen Räume dem Ladengeschäft zugeteilt waren. Doch schon wenig später richtete Meyer eine eigene Gastwirtschaft ein. Die Einrichtung ist bis heute erhalten geblieben. Ein besonderes Prachtstück ist der dunkelblaue, holländische Kachelofen.
Zwei Generationen später heiratete Theresia Meyer den Kaufmann Wilhelm Knipper aus Sögel. Den Betrieb übernahm der älteste Sohn Theodor Knipper, der 1938 Johanna Huster aus Schnelten, ehelichte. Sie verdienten sich den Lebensunterhalt mit der Gastwirtschaft, einem Textilladen, einer amtlichen Viehwaage und einer kleinen Landwirtschaft.
1967 ließ ein weiterer Nachfahre der Familie Knipper, das über 100 Jahre alte Haus umbauen und aufstocken. Wilhelm Knipper führte die Gaststätte bis zu seinem Tode 2006 weiter. Unter seiner Leitung fühlten sich neben den Menschen gelegentlich auch Pferde, Hühner, Ziegen oder Schafe als Gäste wohl.
2006 erwarb Heinrich Klatte die Schankwirtschaft Knipper und erweiterte sie um ein Restaurant und einen Hotelbetrieb. Seit September 2020 ist Danielle Hekker Eigentümerin von Hotel Restaurant Knipper.
Schauen Sie doch mal rein ...

Map

Google Maps Karte